Don Bosco Volunteers

Aussendungsfeier im Aktionszentrum Benediktbeuern

Veröffentlicht am: 29. Juli 2016

Benediktbeuern - Ein Koffer wird schon gepackt, darin landen ein Handy, eine Sonnenbrille, eine Ukulele und ähnliche Symbole. Für 21 Don-Bosco-Volontäre aus Süddeutschland – etliche kommen aus Oberbayern – beginnt im September ihr Auslandseinsatz. Dazu wurden sie vor kurzem im Rahmen eines sehr stimmungsvollen Freiluftgottesdienstes im Garten des Aktionszentrums im Kloster Benediktbeuern offiziell ausgesandt. An die 100 junge Männer und Frauen aus Deutschland werden ab September einen Freiwilligendienst in einer salesianischen Jugendeinrichtung antreten, knapp 60 davon im Ausland. Im AZ haben sich über fast ein Jahr hinweg die neuen süddeutschen Volontäre auf ihren Einsatz in Indien, Bolivien, Ghana, Benin und der Elfenbeinküste vorbereitet.

Im Namen des Provinzials dankte P. Stefan Stöhr, der Beauftragte für Jugendpastoral bei den Salesianern in Deutschland, der den Gottesdienst zusammen mit P. Norbert Schützner, dem Pastoralbeauftragten des AZ, leitete, den Freiwilligen für ihr Engagement und ihre Mitleidenschaft im Geiste Don Boscos. In einer Zeit der großen Worte sei es besonders wichtig, auch anzupacken und dazu seien die Volontäre nun bereit: „Was kann ich euch mitgeben?“ fragte P. Stöhr in seiner Predigt und entschied sich ausgehend von Franz von Sales für die Grund- und Kardinaltugenden als verlässliches Rüstzeug für das kommende Jahr mit all seinen Unwägbarkeiten und Überraschungen. Den anwesenden Eltern der Freiwilligen dankte er wie auch Franz Wasensteiner, Leiter des AZ, und Francesco Bagiolini, der Verantwortliche für die im Ausland tätigen Don-Bosco-Volunteers, für ihr Vertrauen, ihre Kinder für ein Jahr im Ausland in die Obhut der Salesianer zu geben.

Zwar sind schon die ersten Flüge gebucht, doch für die neuen Volontäre ging es am Sonntag weniger um den Abflug und die damit verbundene Freude auf das Neue als vielmehr um den Abschied. „Schade, dass die Vorbereitungszeit schon vorbei ist“ – war zu hören. Die Gruppe hat sich in den letzten Monaten der Vorbereitung, auch dank der Mitarbeit etlicher ehemaliger Volonteers wirklich gefunden, was allenthalben, im Gottesdienst wie auch beim gemeinsamen Mittagessen, sichtbar war. Nicht nur ihren Eltern, sondern auch ihnen selbst fällt in diesem Jahr der Abschied offenbar schwer. Da wird fürs Erste wohl auch nicht die Aussicht auf ein Reflexionstreffen, das im September 2017, also nach dem Einsatzjahr, wieder im AZ stattfinden wird, hinwegtrösten.

Don Bosco Magazin
Titel DB-Magazin 12017

Ein kleines Stück die Welt verbessern: Als „Don Bosco Volunteers" engagieren sich junge Erwachsene wie Lukas, Lisa, Fabian und Thea (Bild oben) in Don Bosco Projekten in Deutschland und weltweit. Warum sie das machen und was ihr Einsatz ihnen selbst, den Menschen vor Ort und unserer Gesellschaft bringt, darüber berichtet das Don Bosco Magazin, die Familienzeitschrift der Salesianer Don Boscos.

Beitrag zum Download

Einsatzarten
Logo weltwärts

Don Bosco Volunteers ist offizielle Entsendeorganisation des "weltwärts"-Programms des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Einsätze sind zudem über den Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD) und den Europäischen Freiwilligendienst (EFD) möglich.

Salesianer Don Boscos
Salesianer Don Boscos

Die Salesianer Don Boscos arbeiten heute rund um den Globus mit und für junge Menschen und setzen sich für eine lebenswerte Zukunft von Kindern und Jugendlichen ein.

Salesianer Don Boscos

Don Bosco auf Facebook
Lesestoff
Blogs

Erfahre mehr über die Arbeit der Volontäre, die in den Einrichtungen der Salesianer Don Boscos mit Straßenkindern weltweit arbeiten auf

blogs.donboscovolunteers.de

Qualitätsmanagement
Gefördert durch