Don Bosco Volunteers

Vorbereitung, Begleitung, Rückkehr

Für einen Freiwilligendienst im Ausland sind Eigeninitiative und Eigenengagement unverzichtbare Elemente sowohl vor als auch während des Einsatzes. 

 

Vorbereitung

Mit dem Informations-und Bewerberseminar und der erfolgten Zusage zum Freiwilligendienst, circa neun Monate vor der Ausreise, beginnen die Vorbereitungen. In der Gruppe wirst du durch drei Seminare auf die Anforderungen für den Freiwilligendienst gerüstet. Die Vorbereitungsseminare beinhalten sowohl vielfältige entwicklungspolitische Fragestellungen als auch kulturelle Aspekte sowie pädagogische Themen. Schwerpunkt der Vorbereitung liegt im interkulturellen Lernen.

Außerdem wirst du mit der Situation der Kinder und Jugendlichen sowie mit der

Arbeit der Salesianer Don Boscos vertraut gemacht. Es geht uns darum, Anstöße zum Weiterdenken zu geben, im Umgang mit sich und anderen zu lernen, praktische Tipps zu erhalten, Erfahrungen durch ehemalige Freiwillige zu bekommen, dich mit dem Einsatzland, der Kultur und den Menschen vertraut zu machen und die Pädagogik Don Boscos kennenzulernen.

Ein 14-tägiger praktischer Einsatz in einer der Jugendeinrichtungen der Salesianer Don Boscos in Deutschland dient der Einführung in die Arbeit mit benachteiligten Kindern und Jugendlichen. Er liegt zeitlich vor der Ausreise und ist ein unverzichtbarer Bestandteil der ganzheitlichen Vorbereitung auf die Arbeit im internationalen Projekt.

 

Begleitung

Wir begleiten dich nicht nur durch die Seminare, sondern stehen dir mit Rat und Tat zur Seite. Über Anruf, Mail, Skype oder Besuch halten wir persönlichen Kontakt. Nach deiner Ausreise begleiten wir dich auch während deines Freiwilligendienstes im Einsatzland. Wir stehen mit dir und der Partnerorganisation in Verbindung, wann immer es notwendig ist.

Nach circa fünf bis sechs Monaten deines Einsatzes findet vor Ort mit der Gruppe der Don Bosco Volunteers das sechstägige Zwischenseminar statt, das durch einen regen Erfahrungsaustausch bereichert  und neue Motivation für die zweite Hälfte des Dienstes freisetzt.

 

Rückkehr

Die Reflexion des gesamten Einsatzes geschieht wenige Wochen nach deiner Rückkehr im gemeinsamen Rückkehrer-Seminar, das ein verpflichtender Bestandteil im „weltwärts“- Programm ist und die gemachten Erfahrungen und Begegnungen verarbeitet und vertieft sowie nachhaltig wirksam macht. Nach dem so intensiv erlebten Auslandseinsatz begleiten wir die Schritte  zum „Wiederankommen“ in Deutschland.

Nach deinem Auslandseinsatz beginnt für dich eine neue Lebensphase, die dich vor neue persönliche Herausforderungen stellen wird. Für viele Don Bosco Volunteers endet das Engagement nicht mit dem Auslandseinsatz. Viele wollen sich auch zukünftig aktiv einbringen. Mehr dazu findest du hier.

Don Bosco Magazin
Titel DB-Magazin 12017

Ein kleines Stück die Welt verbessern: Als „Don Bosco Volunteers" engagieren sich junge Erwachsene wie Lukas, Lisa, Fabian und Thea (Bild oben) in Don Bosco Projekten in Deutschland und weltweit. Warum sie das machen und was ihr Einsatz ihnen selbst, den Menschen vor Ort und unserer Gesellschaft bringt, darüber berichtet das Don Bosco Magazin, die Familienzeitschrift der Salesianer Don Boscos.

Beitrag zum Download

Einsatzarten
Logo weltwärts

Don Bosco Volunteers ist offizielle Entsendeorganisation des "weltwärts"-Programms des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Einsätze sind zudem über den Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD) und den Europäischen Freiwilligendienst (EFD) möglich.

Salesianer Don Boscos
Salesianer Don Boscos

Die Salesianer Don Boscos arbeiten heute rund um den Globus mit und für junge Menschen und setzen sich für eine lebenswerte Zukunft von Kindern und Jugendlichen ein.

Salesianer Don Boscos

Don Bosco auf Facebook
Lesestoff
Blogs

Erfahre mehr über die Arbeit der Volontäre, die in den Einrichtungen der Salesianer Don Boscos mit Straßenkindern weltweit arbeiten auf

blogs.donboscovolunteers.de

Qualitätsmanagement
Gefördert durch