Freiwilligendienste
in Trägerschaft der
Salesianer Don Boscos

Freiwilligendienste und Corona

Veröffentlicht am: 03. November 2020

Die weltweite COVID-19-Pandemie hat auch die Freiwilligendienste bei Don Bosco verändert. Nachdem im Frühjahr 2020 alle Auslandsvolontäre ihren Dienst verkürzen mussten (mehr), haben ungeachtet dessen im Sommer 2020 56 Volunteers ihren Freiwilligendienst bei uns angetreten.

Im Inland arbeiten 31 Freiwillige in unseren Jugendzentren und Bildungshäusern unter Einhaltung der Maskenpflicht und der AHA-Regeln. Auch die Seminare finden weitgehend normal statt. Wir achten darauf, dass Begegnung, Engagiert sein, Spaß haben, miteinander arbeiten und feiern auch in dieser besonderen Zeit möglich ist.

Die 25 Auslandsvolunteers sind als Gruppe zur Zeit in Benediktbeuern und machen etwas ganz besonderes: die SDG-Akademie. Seit dem 14. September gibt es Bildungsangebote rund um die weltweiten Nachhaltigkeitsziele. Wir stellen die Ziele mit ihren Kernthemen – Planet, People, Prosperity, Peace und Partnership – in den Kontext eines Lebens als globaler Bürger, der selbstverständlich Verantwortung für sich und andere und eine gerechtere Welt übernimmt. Vormittags gibt es inhaltlichen Input, nachmittags arbeiten die Teilnehmer an eigenen Projekten und gestalten eigenverantwortliche Angebote für ihre Mitfreiwilligen. Ergänzt wird die Akademie durch Praxiswochen in den deutschen Don-Bosco-Einrichtungen. Im Winter entscheiden wir je nach Lage, wohin eine Ausreise möglich sein wird.

Auch für den neuen Jahrgang, der im Sommer 2021 ausreisen soll, sind Alternativangebote geplant. Bewerbungsschluss ist der 31.12.2020. Gemeinsam - damit das Leben junger Menschen gelingt!

red/uf

Mehr zum Thema:

"Wir lassen die jungen Leute nicht allein"
Interview mit Wolfgang Kirchner, Referent für Auslandsfreiwillige bei Don Bosco Volunteers in Bonn

Zu unseren FAQ in Sachen "Ausreise in Corona-Zeiten"