Freiwilligendienste
in Trägerschaft der
Salesianer Don Boscos

Halbzeit für 48 Don Bosco Volunteers

Veröffentlicht am: 24. März 2017

Bonn/Benediktbeuern - Im Februar finden jedes Jahr in allen Kontinenten, in denen Don Boscos Volunteers im Einsatz sind, sogenannte „Zwischenseminare“ statt. Diese Seminare bieten Möglichkeiten des Austausches in den jeweiligen kontinentalen Gruppen und sind ein Bestandteil des Begleitprogramms im internationalen Freiwilligendienst. Während dieser Tage können die Volunteers Themen, Anliegen, Fragen und Ideen einbringen. Sie lernen, Entwicklungen und Veränderungen bewusst anzugehen und mit anderen neue Handlungsperspektiven zu finden. Durch offene Diskussionen und angeleitete Themeneinheiten werten die Volunteers ihren Einsatz aus und setzen sich mit ihren Zielen für die zweite Hälfte des Freiwilligendienstes auseinander. Während der Freizeit und eines gemeinsamen Ausflugs können sie Energie tanken und sich eine Pause von der Routine an ihren Einsatzstellen gönnen.

Die diesjährigen Zwischenseminare fanden in Mumbai (Indien), Lusaka (Sambia) und Cochabamba (Bolivien) statt und wurden von den zuständigen Referenten der Don Bosco Mission Bonn und des Aktionszentrums Benediktbeuern geleitet. Ein weiteres Seminar wurde in Kooperation mit den Franziskanerinnen auf Sumatra (Indonesien) durchgeführt.

Francesco Bagiolini