Über uns

Don Bosco Volunteers

Nicht nur über das reden, was stört, sondern anpacken. Nicht nur Zuschauer in der Welt sein, sondern mitgestalten. Nicht nur über Solidarität nachdenken, sondern sie selbst leben. In diesem Sinn verstehen wir unseren Freiwilligendienst im In- und Ausland. Als Don Bosco Volunteer setzt du dich gemeinsam mit den Salesianern Don Boscos weltweit für eine lebenswerte Zukunft von Kindern und Jugendlichen ein. Der Einsatz ist in Deutschland und in mehr als 90 Ländern der ganzen Welt möglich.

Unter der Marke „Don Bosco Volunteers“ fasst die Deutsche Provinz der Salesianer Don Boscos ihre verschiedenen Freiwilligendienste zusammen. Das umfasst das Freiwillige Soziale Jahr und den Bundesfreiwilligendienst im Inland ebenso wie Auslandsfreiwilligendienste mit dem „weltwärts-

Programm“ oder dem Europäischen Solidaritätskorps. Auch weitere Formen von Auslandsfreiwilligendiensten sind möglich.

Logo-SDB-medium

Die Salesianer Don Boscos (SDB) zählen mit etwa 14.600 Mitgliedern in 133 Ländern zu den größten Männerorden der katholischen Kirche. Sie leben als Brüder, Diakone und Priester für und mit jungen Menschen und wollen „Zeichen und Botschafter der Liebe Gottes zur Jugend, besonders zur ärmeren, sein" (aus den Konstitutionen, Nr. 2). Gegründet von dem italienischen Priester und Erzieher Johannes Bosco (1815-1888) setzt sich der Orden nach seinem Vorbild für junge Menschen ein.

Zur Deutschen Provinz der Salesianer Don Boscos gehören rund 220 Ordensmitglieder, die sich an ca. 30 Standorten in Deutschland, der deutschsprachigen Schweiz und in der Türkei zusammen mit etwa 2.000 angestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie vielen Ehrenamtlichen dafür einsetzen, dass das Leben junger Menschen gelingt.

Ihre Arbeit hat viele Gesichter. Ob sie benachteiligten Jugendlichen eine Ausbildung ermöglichen oder junge Flüchtlinge auf ihrem Weg in eine Zukunft in Deutschland begleiten, ob sie in Wohnheimen Lehrlingen ein Zuhause geben oder mit Mädchen und Jungen über den Glauben und Zukunft sprechen: Sie sind da zur Stelle, wo junge Menschen besondere Hilfe benötigen.

Mehr zu den Salesianern Don Boscos

Arbeit der Salesianer Don Boscos in Deutschland

Es gibt eine Sehnsucht, die junge Menschen auf der ganzen Welt teilen. Den Wunsch, dazuzugehören. Sie wollen teilhaben an gesellschaftlichen Fortschritten und Entwicklungen. Umso schmerzhafter ist für viele die Erfahrung, im Abseits zu stehen. Viele von ihnen – in Deutschland und weltweit – wachsen unter ungleichen Bedingungen auf und haben nicht die nötigen Chancen und Möglichkeiten, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Aufgrund individueller, sozialer oder gesellschaftlicher Probleme benötigen sie eine besondere Förderung und Unterstützung.

Die Salesianer Don Boscos und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für diese jungen Menschen da:

  • mit einem schützenden Haus,
  • einer starken Gemeinschaft und
  • einem Ort zum Lernen und Spielen.

Bei Don Bosco erfahren sie christliche Nächstenliebe und lernen so, an sich und die Werte des Lebens zu glauben.

Das macht unsere Arbeit heute aus
  • Wir befähigen junge Menschen, Verantwortung für sich und für andere zu übernehmen.
  • Wir bieten benachteiligten Kindern und Jugendlichen in aller Welt Zugang zu ganzheitlicher Bildung und Ausbildung. Sie sollen die Chance bekommen, ein Leben in Würde zu führen und Zukunft mitzugestalten.
  • Wir möchten jungen Menschen nicht nur Wissen vermitteln, sondern auch Werte. Werte, die ihr späteres Handeln bestimmen. Eine weltoffene und tolerante Gemeinschaft braucht Menschen, die das Leben achten und Verantwortung übernehmen.
  • Mit unserer Bildungsarbeit und unserem Freiwilligendienst sensibilisieren wir junge Menschen zu Verantwortung und Solidarität.
  • Wir treten anwaltschaftlich für die Belange junger Menschen ein.
Don-Bosco-1880

Der Turiner Erzieher, Priester und Ordensgründer Johannes Bosco (1815–1888) gehört zu den großen Sozialaposteln des 19. Jahrhunderts. Er verstand sich als Anwalt der Jugend. Sein Leben lang kämpfte er gegen Ausgrenzung und Ausbeutung junger Menschen. Als Priester in Turin lernt er die Schattenseiten der Industrialisierung kennen, erlebt, wie viele junge Menschen auf der Suche nach Arbeit und einem besseren Leben in die Stadt ziehen, dort aber auf der Straße oder im Gefängnis landen. Er holt arme und verwahrloste Kinder und Jugendliche von der Straße und nimmt sie in seinem „Oratorium“, einem offenen Jugendzentrum, auf. Ihnen zu helfen wird sein Lebenswerk.

Don Bosco ist überzeugt davon, dass in jedem jungen Menschen ein guter Kern steckt. Revolutionär zur damaligen Zeit ist sein Erziehungsstil, der auf spürbare Liebe, Einsicht, Glaube und Prävention setzt statt auf harte Strafen. Sein Mut und sein Optimismus stecken an: Viele der Jugendlichen, die er betreut, wollen sich mit ihm engagieren. Deshalb ruft Johannes Bosco 1859 die „Gesellschaft des Heiligen Franz von Sales“ ins Leben – die Salesianer Don Boscos. Als zweitgrößte Ordensgemeinschaft der katholischen Kirche zählen sie heute rund 15.300 Mitglieder in 132 Ländern der Welt. Mit Maria Dominika Mazzarello (1837 – 1881) gründet er 1872 das „Institut der Töchter Mariä Hilfe der Christen“ (die Don Bosco Schwestern), die heute mit rund 12.000 Schwestern einen der größten katholischen Frauenorden der Welt bilden.

Zur weltweiten Don-Bosco-Bewegung gehören heute neben der von Don Bosco selbst gegründeten Vereinigung der Salesianischen Mitarbeiter/innen (SMDB) rund 200.000 Ehemalige der Salesianer Don Boscos und der Don-Bosco-Schwestern, 260.000 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter/innen, weitere geistliche Gemeinschaften mit ihren Mitgliedern, Stifter, Spender und Wohltäter sowie viele engagierte Don Bosco Volunteers.

Unser Team

Ihr habt noch Fragen? Dann wendet Euch gerne an uns. Viele Antworten findet ihr auch in den FAQs für den Inlandsdienst und den FAQs für den Auslandsdienst.

Stöhr

P. Stefan Stöhr

Provinzökonom

Deutsche Provinz der Salesianer Don Boscos
St.-Wolfgangs-Platz 10
81669 München

 +49 89 48008425
Urner

Fabian Urner

Referent für Freiwilligendienste
Inland (FSJ und BFD)

Don Bosco Volunteers
Don-Bosco-Str. 1
83671 Benediktbeuern

 +49 89 48008-260
Wiesinger

Magdalena Wiesinger

Referentin für Freiwilligendienste
Inland (FSJ und BFD)

Don Bosco Volunteers
Don-Bosco-Str. 1
83671 Benediktbeuern

Bagiolini

Francesco Bagiolini

Referent für Freiwilligendienste
Internationale Dienste

Don Bosco Volunteers
Don-Bosco-Str. 1
83671 Benediktbeuern

 +49 8857 88-314
Gregull

Niklas Gregull

Referent für Freiwilligendienste
Internationale Dienste

Don Bosco Volunteers
Don-Bosco-Str. 1
83671 Benediktbeuern

 +49 8857 88-313
Kirchner

Wolfgang Kirchner

Referent für Freiwilligendienste
Internationale Dienste

Don Bosco Volunteers
Sträßchensweg 3
53113 Bonn

 +49 228 53965-42
Strecke

Heike Strecke

Programmadministratorin
Freiwilligendienste und Bildung

Don Bosco Volunteers
Sträßchensweg 3
53113 Bonn

 +49 228 5396523
Kaufmann

P. Johannes Kaufmann

Beauftragter für Jugendpastoral

Deutsche Provinz der Salesianer Don Boscos
Schottenanger 15
97082 Würzburg

 +49 931 20577065
Sachs

Christoph Sachs

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Deutsche Provinz der Salesianer Don Boscos
St.-Wolfgangs-Platz 10
81669 München

 +49 89 48008-370

Unsere Partner und Förderer